Neuigkeiten und Wissenswertes:


14.09.2019

Bunte Vielfalt ist gefragt

Martina Helmut 200

Erschienen am 24.07.2019 im Wiesbadener Kurier.
HOFHEIM/TS - Es war ein seltsames Jahr für die Honigbiene, findet Helmut Wielpütz, stellvertretender Vorsitzender des Imkervereins Hofheim. Die lange, feuchte Phase, nachdem die Kälte und der Nachtfrost aufgehört hatten (und an die man sich jetzt kaum mehr erinnern kann), hinderten die Bienen daran, regelmäßig auszufliegen und Nahrung zu suchen. Die brauchten sie aber, denn sie hatten sich bereits vermehrt. Für die Imker bedeutete das zweierlei: erstens einen geringeren Honigertrag, denn die Bienen machten sich über ihre Honigvorräte her. Zweitens folgte das Schwärmen. Um einen neuen Lebensraum zu suchen, wurden neue Kolonien gegründet. Dabei gibt es aber ein Problem: „Honigbienen können allein, ohne Imkers Hilfe, nicht mehr überleben, weil es zu wenig Lebensräume gibt“, so Wielpütz. Ein insektenfreundlicher Garten sollte vielfältig sein und mit heimischen Pflanzen bestückt sein. Tipps gibt es bei den Kommunen und auf der Website Bluehende-Landschaft. Die Beete rund um das Weilbacher Naturschutzhaus bieten Inspiration und Informationen......weiterlesen


26.06.2019

Arbeitsgemeinschaft der Institute

AG Institute

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung e.V. zur Konkurrenz zwischen Wildbienen und Honigbienen anlässlich des Positionspapieres des Institutes für Naturkunde aus dem Südwesten (2018/1) mit dem Titel „Wildbienen first“ von Ronald Burger. Hier geht´s zur Artikel...




12.03.2019

Imkerliches Blühphasenmonitoring

im1

Ab wann blüht wo was? Ab wann bieten welche Blüten den Bienen Nahrung an? Unterstützen Sie unser bundesweites Monitoring!
Tragen Sie Ihre Beobachtungen in unsere Karte ein. Hier geht´s zur Meldung... (In Kürze bieten wir auch ein APP für´s Smartphone an.
Bereits eingegangene aktuelle Meldungen erscheinen auf diesen Karten oder in diesen Tabellen.


18.02.2019

Auf Paketbienen verzichten!

paketbienen1

Wenn im Frühjahr die Verluste an Bienenvölkern sichtbar werden, tauchen im Internet und in der Fachpresse auch immer wieder Anzeigen zum Verkauf von Bienenvölkern auf. Doch dabei ist Vorsicht geboten: Bienenvölker, die per Paket aus dem Ausland kommen, bergen Gefahren.
Erst kürzlich tauchte im Infobrief der Bieneninstitute die Warnung vor dem Bienenvölkerkauf im Internet auf. "Bienenvölker, die im Internet zum Kauf angeboten werden entstammen nicht immer zuverlässigen Quellen bzw. Herkünften", heißt es darin. Enthalten ist auch der Tipp, dass man zur Vermeidung der Einschleppung von Krankheitserregern nur Völker aus einheimischen Quellen kaufen sollte.
Ganz konkret geht es dabei um den Kauf sogenannter Paketbienen........weiterlesen


03.02.2019

Eure Beiträge werden in Kürze abgebucht!

geld

Liebe Imkerkollegen/Innen, die Beiträge zum Landesverband, zum Imkerbund, Verein, sowie die Versicherungsbeiträge werden in Kürze von eurem Konto abgebucht.  Wie sich die Beiträge im einzelnen zusammensetzen, könnt ihr aus dem Infoblatt Beiträge erfahren. Einige der Beiträge sind abhängig davon ob ihr Bienen im Bestand habt und wieviele Völker ihr führt. 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch gerne nochmal an unsere Hauptversammlung erinnern, die am 26. Februar im Naturschutzhaus in Flörsheim/Weilbach um 19:00 stattfindet. Da Vorstandswahlen anstehen, würden wir uns sehr freuen möglichst viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.