Drucken

 

 

Neuigkeiten und Wissenswertes:


18.03.2020

Absage aller geplanten Termine bis Ende der hessischen Sommerferien am 16. August

Logo IVHofheim 200

Aufgrund der derzeitigen Situation mit dem Corona Virus und den allgemeinen gesundheitlichen Empfehlungen hierzu, haben wir ebenfalls den schwierigen Entschluss gefasst, alle Veranstaltungen und Termine bis zum Ende der hessischen Sommerferien abzusagen. Die Gesundheit jedes Einzelnen ist wichtiger und diese wollen wir schützen.


29.02.2020

Strategiewechsel in der Varroabekämpfung

milbenbiene

Viele Imker meinen, dass sich der Varroabefall nur durch einen ständigen Einsatz von Medikamenten unter Kontrolle halten lässt. Dennoch liegen die durch Varroamilben und die sie begleitenden Viren verursachten Winterverluste bei etwa 15 Prozent. Dr. Ralph Büchler zeigt auf, welche Alternativen für einen Wechsel der Bekämpfungsstrategie sich uns bieten........weiterlesen


27.02.2020

Bienenwanderung: Online Standplätze finden

bienenkiste

Die Onlinebörse bienenwanderung.de vermittelt wanderfreudige Imker an Landwirte. Sie ist nicht-kommerziell und kostenlos. Für das Jahr 2020 hat sie einige Neuerungen parat. Das Interesse an der Nutzung der Website bienenwanderung.de steigt auch im dritten Jahr. Die Plattform ermöglicht das einfache Dating zwischen Imkern und Landwirten/Obstbauern. Die Benutzung der Webseite, der Bestäubungsservice und die Information zum Thema Bienenwanderung sind nach wie vor kostenlos.......weiterlesen


14.09.2019

Bunte Vielfalt ist gefragt

Martina Helmut 200

Erschienen am 24.07.2019 im Wiesbadener Kurier.
HOFHEIM/TS - Es war ein seltsames Jahr für die Honigbiene, findet Helmut Wielpütz, stellvertretender Vorsitzender des Imkervereins Hofheim. Die lange, feuchte Phase, nachdem die Kälte und der Nachtfrost aufgehört hatten (und an die man sich jetzt kaum mehr erinnern kann), hinderten die Bienen daran, regelmäßig auszufliegen und Nahrung zu suchen. Die brauchten sie aber, denn sie hatten sich bereits vermehrt. Für die Imker bedeutete das zweierlei: erstens einen geringeren Honigertrag, denn die Bienen machten sich über ihre Honigvorräte her. Zweitens folgte das Schwärmen. Um einen neuen Lebensraum zu suchen, wurden neue Kolonien gegründet. Dabei gibt es aber ein Problem: „Honigbienen können allein, ohne Imkers Hilfe, nicht mehr überleben, weil es zu wenig Lebensräume gibt“, so Wielpütz. Ein insektenfreundlicher Garten sollte vielfältig sein und mit heimischen Pflanzen bestückt sein. Tipps gibt es bei den Kommunen und auf der Website Bluehende-Landschaft. Die Beete rund um das Weilbacher Naturschutzhaus bieten Inspiration und Informationen......weiterlesen


26.06.2019

Arbeitsgemeinschaft der Institute

AG Institute

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung e.V. zur Konkurrenz zwischen Wildbienen und Honigbienen anlässlich des Positionspapieres des Institutes für Naturkunde aus dem Südwesten (2018/1) mit dem Titel „Wildbienen first“ von Ronald Burger. Hier geht´s zur Artikel...




12.03.2019

Imkerliches Blühphasenmonitoring

im1

Ab wann blüht wo was? Ab wann bieten welche Blüten den Bienen Nahrung an? Unterstützen Sie unser bundesweites Monitoring!
Tragen Sie Ihre Beobachtungen in unsere Karte ein. Hier geht´s zur Meldung... (In Kürze bieten wir auch ein APP für´s Smartphone an.
Bereits eingegangene aktuelle Meldungen erscheinen auf diesen Karten oder in diesen Tabellen.


18.02.2019

Auf Paketbienen verzichten!

paketbienen1

Wenn im Frühjahr die Verluste an Bienenvölkern sichtbar werden, tauchen im Internet und in der Fachpresse auch immer wieder Anzeigen zum Verkauf von Bienenvölkern auf. Doch dabei ist Vorsicht geboten: Bienenvölker, die per Paket aus dem Ausland kommen, bergen Gefahren.
Erst kürzlich tauchte im Infobrief der Bieneninstitute die Warnung vor dem Bienenvölkerkauf im Internet auf. "Bienenvölker, die im Internet zum Kauf angeboten werden entstammen nicht immer zuverlässigen Quellen bzw. Herkünften", heißt es darin. Enthalten ist auch der Tipp, dass man zur Vermeidung der Einschleppung von Krankheitserregern nur Völker aus einheimischen Quellen kaufen sollte.
Ganz konkret geht es dabei um den Kauf sogenannter Paketbienen........weiterlesen


03.02.2019

Eure Beiträge werden in Kürze abgebucht!

geld

Liebe Imkerkollegen/Innen, die Beiträge zum Landesverband, zum Imkerbund, Verein, sowie die Versicherungsbeiträge werden in Kürze von eurem Konto abgebucht.  Wie sich die Beiträge im einzelnen zusammensetzen, könnt ihr aus dem Infoblatt Beiträge erfahren. Einige der Beiträge sind abhängig davon ob ihr Bienen im Bestand habt und wieviele Völker ihr führt. 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch gerne nochmal an unsere Hauptversammlung erinnern, die am 26. Februar im Naturschutzhaus in Flörsheim/Weilbach um 19:00 stattfindet. Da Vorstandswahlen anstehen, würden wir uns sehr freuen möglichst viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.


03.02.2019

Hessischer Imkertag in Bad Schwalbach

HI2019 200

Der 50. Hessische Imkertag findet diesmal am 24. März in Bad Schwalbach statt und steht unter dem Motto „Mit Bienen Natur erleben – natürlich leben“. Neben zwei interessanten Vorträgen gibt es auch diesmal wieder eine große Imkerei-Zubehör-Verkaufs-Ausstellung........weiterlesen






25.11.2018

Am 1.1.19 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft, welches auch für Honiggläser gültig ist

Honigglas

Die gute Nachricht vorweg, Hobby-Imker wurden ausgenommen. Am 1. Januar 2019 tritt das Gesetz zur Fortentwicklung der haushaltsnahen Getrennterfassung von wertstoffhaltigen Abfällen (Verpackungsgesetz) in Kraft und löst damit die bisherige Verpackungsverordnung ab. Ziel ist eine Verpackungsentsorgung auf einer nachhaltigen und wettbewerbsneutralen Grundlage.......weiterlesen


26.10.2018

Oxuvar nicht mehr apothekenpflichtig

Broschuere

Eine positive Nachricht erreicht die Imker zum Saisonabschluss 2018: Der Sachverständigenausschuss für Apothekenpflicht im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte am 13.07.2017 entsprechende Empfehlungen für betreffende Präparate zur Anwendung bei Bienen ausgesprochen, um die Oxalsäure aus der Apothekenpflicht zu entlassen. Dabei stimmte der Bundesrat am 26.09.2018 einem......weiterlesen


14.10.2018

Anmeldung zu den Schulungen 2019

schulungsmappe

Der Landesverband Hessischer Imker bietet auch im kommenden Jahr Imkern wieder die Möglichkeit an den Kursen „Grundkurs Bienenhege“, dem Aufbaukurs, sowie dem Honigkurs teilzunehmen. Kursinteressenten können sich vom 20.10. – 20.12.2018 für einen Kursplatz bewerben. Bei mehr Bewerbungen als Schulungsplätzen werden die Plätze nach einem internen System vergeben und eine Nachrücker-Liste angelegt......zum Schulungsportal


28.08.2018

Futtervorrat schätzen

Futter schaetzen 200Tipps & Tricks von Dr. Pia Aumeier. Um den Futtervorrat richtig abzuschätzen eignet sich die Achtel-Methode. Hierfür müssen alle Rähmchen gezogen werden und mittels einem mit Gummi präparierten Leer-Rähmchen kann der Futterbestand bestimmt werden. Je Achtel eines Rähmchen werden ca. 125 gr. Futter bei Zander zugrundegelegt ......zum Video


07.06.2018

Informationsmagazin des Deutschen Imkerbundes e.V.

logo2010

 


23.04.2018

Wer suchet, der findet

koeniginTipps & Tricks von Dr. Pia Aumeier. Bienenköniginnen kann man erkennen. Sie sind schon beim Schlupf aus der Weiselzelle von ihren Geschlechtsgenossinnen zu unterscheiden. Zwar sind sie so jung nur unwesentlich größer, ihr schlanker spitzer Hinterleib ist jedoch sehr wenig behaart. Ihr Rückenschild ist ebenso kahl. Ihre Beine von der Seite betrachtet häufig rötlich, bei den Arbeiterinnen jedoch meist dunkel (Abb.1). Im Alter ......weiterlesen


 


03.03.2018 

Europa-Aus für Neonikotinoide?

Bundestag 200Die Mehrzahl der Anwendungen von Neonicotinoid-haltigen Pestiziden stellt ein Risiko für Wild- und Honigbienen dar, so die EFSA in ihren heute veröffentlichten Bewertungen. Die Behörde hat die Risikobewertungen für drei Neonicotinoide – Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam – aktualisiert, die in der EU aufgrund der von ihnen ausgehenden Bedrohung für......weiterlesen


21.02.2018

49. Hessischer Imkertag 2018

dib logo

Der diesjährige Hessische Imkertag findet diesmal in Idstein statt und steht unter dem Thema „Insektensterben  –  was können wir dagegen tun?“......weiterlesen

 

 


09.02.2018

Die Behinderten Werkstatt -Bergwinkel-Werkstätten- lädt zum Imkertag ein

logobwmk

Die Bergwinkel-Werkstätten in Schlüchtern veranstalten am 25.02. von 9-16 Uhr wieder ihren Imkertag, zu dem sie herzlich einladen. Es gibt Fachvortäge von den Herren Otten und Siefert und alle verfügbaren Imkereiartikel werden mit 10% Rabatt verkauft.
Wer ohnehin Bedarf hat kann dies noch mit einer guten Tat verbinden.....weiterlesen


27.01.2018

Ein Frühstück aus nichts? BUND-Video zeigt Bestäuberleistung der Bienen

fruehstuck

Seit wir "A Place To Bee" im Mai 2017 gestartet haben, häufen sich die Hiobsbotschaften über das Insektensterben in Deutschland, Europa und weltweit – und jede Stimme für die Bienen ist dringlicher denn je!

Nun stehen die Koalitionsverhandlungen an – und unsere Forderung lautet erst Recht: Wir brauchen einen Bienenaktionsplan! Bienenschutz und Pestizidverbote müssen in den Koalitionsvertrag! Deshalb haben wir ein neues Bienen-Video.....weiterlesen


15.01.2018

Bienen-Parasit: Forscher entdecken Medikament gegen Varroa-Milbe

milbenbiene

Lithiumchlorid verspricht Durchbruch im Kampf gegen gefährlichen Bienen-Parasiten / Veröffentlichung in international renommierter Fachzeitschrift „Scientific Report“ Hoffnung für Imker: Erstmals gelang es Forschern der Universität Hohenheim in Stuttgart ein potentielles Medikament zu entwickeln, das befallene Bienenstöcke mit geringem Arbeitsaufwand.....weiterlesen


27.12.2017

Weltbienentag: 20. Mai steht fest

Weltbienentag

Die Vereinten Nationen haben nun offiziell den 20. Mai als "Weltbienentag" ausgerufen. Damit unterstützt die UN eine langjährig Initiative der slowenischen Imker. Die UN möchte die Bedeutung der Bestäubungsleistung der Bienen für die weltweite Ernährung und auch die Probleme, unter denen Honigbienen, Wildbienen und andere Insekten aktuell leiden, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Dafür hat die Generalversammlung.....weiterlesen


16.11.2017

Das mysteriöse Verstummen beim Summen

beesproject 200

Binnen 27 Jahren nahm die jährliche Biomasse der Insekten um 76 Prozent ab. Am stärksten war der Verlust im Mittsommer, wenn am meisten Insekten herumfliegen. Er betrug knapp 82 Prozent. Als er die Daten das erste Mal zu Gesicht bekam, konnte er ihnen selbst kaum glauben, sagt Caspar Hallmann. „Da beginnt man direkt, an sich selbst zu zweifeln“, sagt der Ökologe von der niederländischen Radboud University in Nijmegen. Hallmann hatte mit Kollegen.....weiterlesen




08.10.2017

Mellifera-Blog - Varroabehandlung mit dem Mullerbrett

studie

Diese Milbenfalle hatte unser Freund und Mitglied Albert Muller bereits 1994 entwickelt. Die Idee ist bestechend. Man setzt an Stelle der Beute mit dem Volk eine leere Brutzarge gleichen Bautyps und gibt die alte Königin und leere Waben oder Rähmchen hinein. Danach setzt man das Mullerbrett auf. Es besteht aus einem Rahmen.....weiterlesen


07.10.2017

GLYPHOSAT: NEUE ZULASSUNG AUF DER KIPPE?

Glyphosatzulassung1

Die EU wird voraussichtlich im November über die Verlängerung der Zulassung des umstritten Herbizids Glyphosat um weitere zehn Jahre abstimmen. Aktuell zeichnet sich ab, dass einige Länder ins dagegen stimmen könnten. Nachdem bekannt wurde, dass die Einstufung von Glyphosat als nicht krebserregend durch das Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) auf einem Bericht beruht, bei dem Teile aus dem Zulassungsantrag der Hersteller stammen.....weiterlesen


19.08.2017

Mittelwände im Test

mw

Das dbj hat in Deutschland angebotene Mittelwände untersuchen lassen. Doch wie erkennt man Verfälschungen und kann man Zertifikaten trauen? Antworten auf diese und andere Fragen zu den noch immer bestehenden Problemen beim Bienenwachseinkauf gibt es hier. Redakteur Dr. Sebastian Spiewok hat sich mit den aktuellen Entwicklungen im Wachsskandal auseinandergesetzt, hat die Ergebnisse des dbj-Mittelwandtests zusammengefasst und.....weiterlesen


19.08.2017

Mysterium Drohnensammelplatz

Df

Ein neues Forschungsprojekt will die noch ungeklärten Fragen rund um die Drohnensammelplätze klären. Im Einsatz sind dazu ferngesteuerte Drohnen. Drohnensammelplätze sind ganz besondere Orte. Bis zu 20.000 Drohnen kommen hier zusammen in der Hoffnung eine Bienenkönigin zu treffen. Nur wenige von ihnen werden das Glück haben und die Königin begatten dürfen. Nach der Verpaarung hat die männliche Honigbiene ihr .....weiterlesen


14.08.2017

Spezial-Thema "Honig"

Oekotest 200

Hier erhaltet ihr interessante Informationen zum Bienen-Produkt Honig, zu Arbeitsschritten und Produktionstechnik, zu wichtigen Rechtsgrundlagen, zur Qualitätssicherung und zur Verwendung von Honig.


29.07.2017

Gut besuchter Honig- und Bienentag

Schleudern

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über die Bienenhaltung und die Honiggewinnung schlauzumachen. Die Erklärungen und Demonstrationen unserer Vereinsmitglieder wurden sehr gut angenommen. Es berichteten in der Folge zwei Zeitungen, deren Abdrucke wir euch nicht vorenthalten wollen. Zum einen war das der Main-Taunus-Kurier und zum anderen die Flörsheimer Zeitung.


11.05.2017

Nationaler Bienenaktionsplan

bienenaktionsplan

Unsere Bienen sind in Gefahr. In diesem Früh­jahr beklagen Imker hohe Bienenvölker-Verluste. Doch nicht nur der Parasit Varroa-Milbe ist daran schuld, sondern vor allem die intensive Landwirt­schaft mit ihrem hohen Pesti­zidein­satz. Der jetzige Trend des Artenverlusts muss ge­stoppt und die Bienen müssen geschützt werden. Der BUND fordert die Bundesregierung auf, einen nationalen Bie­nenaktionsplan zu verabschieden und umzusetzen. .....weiterlesen


12.04.2017


Internationale Bienenkonferenz in Berlin

Gruenewueste

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hatte gemeinsam mit dem Deutschen Imkerbund zu einer Internationalen Bienenkonferenz nach Berlin eingeladen, und etwa 500 Bieneninteressierte – Wissenschaftler, Imker/innen, Vertreter verschiedenster Organisationen, Vereine und Firmen, Journalisten aus dem In- und Ausland – trafen sich zu einer vortrefflich organisierten Mammutveranstaltung am 28./29. März im Mercure-Hotel in .....weiterlesen


12.04.2017

Bienenfreundliches Hessen

bienen logo

Umweltministerin Priska Hinz hat die Bienenkampagne im Frühjahr 2017 gestartet. Ziel ist es, die Situation für Honigbienen (Apis mellifera) und andere bestäubende Insekten wie Hummeln, Schmetterlinge oder Schwebfliegen in Hessen weiter zu verbessern. Da es dabei vor allem um Landwirtschaft und Gartenbau geht, sind neben dem Landesverband Hessischer Imker, der Hessische Bauernverband (HBV), die Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen (VÖL), der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen, das landeseigene Bieneninstitut, der .....weiterlesen


12.03.2017

Vortrag „Rund um das Bienenwachs“

bienenwachs

Aus aktuellem Anlass von Bienenwachsverunreinigungen bietet das Naturschutzhaus in Kooperation mit dem Imkerverein Hofheim und dem Bieneninstitut Kirchhain am Montag, den 20.3.2017 um 19 Uhr einen Vortrag „Rund um das Bienenwachs“ an. Reines Bienenwachs ist der Schlüssel zu reinem Honig. Doch die Reinheit des Bienenwachses ist in Gefahr? Rückstände aus Landwirtschaft, Varroabekämpfung und Fremdwachse sorgen für Diskussionen. Der neue hessische Imkerberater, Christian Dreher stellt aktuelle Erkenntnisse und Handlungsmöglichkeiten vor.


04.02.2017

Einführung „Imkern mit der Bienenkiste“

bienenkiste

50 minütiger reich bebilderter Vortrag »Imkern leicht gemacht – mit der Bienenkiste«. Imker und Bauernhofpädagoge Ulrich Hampl teilte seine Begeisterung für Bienen beim 5. Rapunzel SamenFest 2017 .......weiterlesen


 

15.01.2017

Beiträge werden am 26. Januar abgebucht!

geld

Liebe ImkerkollegenInnen, die Beiträge zum Landesverband, zum Imkerbund, Verein, sowie die Versicherungsbeiträge werden am 26.01. von eurem Konto abgebucht.  Wie sich die Beiträge im einzelnen zusammensetzen, könnt ihr aus dem Infoblatt Beiträge erfahren. Einige der Beiträge sind abhängig davon ob ihr Bienen im Bestand habt und wieviele Völker ihr führt. 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch gerne nochmal an unsere Hauptversammlung erinnern, die am 20. Februar im Naturschutzhaus in Flörsheim/Weilbach um 19:00 stattfindet. Da Vorstandswahlen anstehen, würden wir uns sehr freuen möglichst viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.


03.01.2017

Studie zu Honigerträgen; Stadtbienen sind produktiver

studie

Glaubt man einer Studie der Freien Universität Berlin fühlen sich Bienen in der Stadt wohler als gedacht: Laut den Wissenschaftlern sind die Honigerträge zwischen Beton und Balkonbepflanzung gar doppelt so hoch wie auf dem Land. Link zum Video


25.11.2016

Imkerschulungen des LHI

dib logo

Wer Interesse an einer Imkerschulung des LHI hat, kann sich noch bis zum 20. Dezember "bewerben". Mitglieder von Imkervereinen werden bevorzugt. Es werden Grund-, Aufbau- und Honigkurse an verschiedenen Orten angeboten. Link zum Anmeldeportal


06.11.2016

HONIGUNTERSUCHUNG VON ÖKOTEST HINTERFRAGT

Oekotest 200

Ökotest hat zwanzig Honige untersucht und in einigen davon Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Varroa-Behandlungsmittel und Pollen von gentechnisch veränderten Pflanzen gefunden. Der Honigexperte Werner von der Ohe bewertet die Testergebnisse. Die Prüfer von Ökotest haben zwanzig Honige aus aller Welt, die in Deutschland im Handel erhältlich sind, genauestens unter die Lupe genommen. Mit dabei waren sowohl Blüten-, Akazien-, Raps- und Kornblumenhonig als auch Manukahonig aus Neuseeland. Das Testergebnis fällt alles andere als gut aus,.....weiterlesen


02.10.2016

ACHTUNG! Problematische Mittelwände im Umlauf!

gep. Mittelwaende

Mittelwände einkaufen ist Vertrauenssache. Man gibt sein gutes Wachs im Tausch gegen Wachs von anderen Imkereien. Beide Seiten, Imker wie auch Umarbeiter, können nach den derzeitigen Bestimmungen ohne weiteres auch schummeln. Denn der Begriff Bienenwachs lässt von Seiten des Gesetzgebers sehr viel Interpretationsspielraum. Wenn jedoch die Mittelwände für Bienen bzw. die Brut toxisch sind, oder man gar vollsynthetisches Wachs als Eigenwachs-Umtausch zurück bekommt, dann ist das mehr als nur Betrug! Das Vertrauen in einen funktionierenden Markt ist dahin! In letzter Zeit häufen sich die Meldungen.....weiterlesen


02.09.2016

Audiopodcast: Thomas Radetzki über Naturwabenbau und Beuten

Thomas Radetzki

Vortrag von Thomas Radetzki über die “Entwicklung des Schwarms im Naturwabenbau in verschiedenen Beuten” auf der Mellifera-Tagung “Schwarmintelligenz, Waldbienen und Varroatoleranz” vom 22. – 24. Juli 2016 in Rosenfeld.

 


26.08.2016

Wildes Hessen

Echse

Gemeinsam für mehr Biologische Vielfalt in Hessen. Und was kann ich tun? Die Kampagne bietet zwei unterschiedliche Möglichkeiten um sich zu beteiligen. Das zentrale Element der Kampagne ist eine Mitmach-Aktion, die sich an Privatpersonen, Schulen, Kindergärten, Vereine und Kommunen richtet. So weit, so gut. Und wie genau mache ich nun mit? Ganz einfach - am besten tun Sie gar nichts! Richtig gelesen. Wir wollen zusammen mit Ihnen in Hessen viele "wilde Ecken" entstehen lassen. Ecken, in denen Natur Natur sein darf. Wo sich entwickelt, was sich entwickelt. Sie schauen zu, beobachten und dokumentieren. So einfach ist Mitmachen! Es darf noch ein bisschen mehr Herausforderung.......weiterlesen


26.08.2016

Einfüttern: So vermeidet man typische Fehler

Biene mit Wabe

1. Warum müssen Bienen teilweise schon sehr früh im Jahr gefüttert werden? Radtke: Im Hoch- und Spätsommer ist es besonders wichtig, dass die Bienen ständig Nahrung finden. Wenn schon nicht außerhalb der Beute, dann wenigstens im Futtertrog. Denn nur wenn Nahrung in Hülle und Fülle zur Verfügung steht, pflegen die Bienen ihren Nachwuchs eifrig und das Bienenvolk wird mit vielen jungen, vitalen Bienen und ausreichend Nahrungsvorrat den nächsten Winter gut überstehen. Optimal sind entsprechend späte Trachtquellen, die bis in den August reichen. Doch meist enden die Massentrachten deutlich früher.......weiterlesen


24.07.2016

Vereins-Sommerfest

Ernst Jilg

Der Vorstand lud zum Sommerfest. Alle Mitglieder waren herzlich zum diesjährigen Sommerfest am 12. Juli eingeladen. Viele Mitglieder folgten der Einladung und so füllten sich die Bänke schnell und es wurde ein gemütliches Zusammensein. Obwohl uns eine große schwarze Wolke längere Zeit bedrohte, hielt das Wetter ganz gut durch. Der Verein spendierte Getränke und Grillgut, Salate und Nachtisch wurden von den Mitgliedern selbst mitgebracht. Die Stimmung war entspannt und es wurde viel gefachsimpelt. Nachdem alle satt waren wurde zu einem Höhepunkt übergeleitet, denn es gab ein Jubiläum zu feiern. Der Vorstand gratulierte Ernst Jilg zu seinem 40-jährigen Vereinsjubiläum und übergab ein Präsent. Der Jubilar trat am 01.07.1976 dem Verein bei und hielt ihm bis heute die Treue, nochmals "Herzlichen Glückwunsch"!


16.05.2016

Jetzt Ableger bilden

Ableger bilden 200

Die Brutflächen in den Bienenvölkern wachsen nun stetig und die ersten Schwärme sind in diesem Jahr schon ausgezogen. Nun steht alle sieben Tage eine Schwarmkontrolle an. Durch Schröpfen der Bienenvölker gibt man der Königin Platz zum Stiften und die Gefahr sinkt, dass sich diese mit einem Teil des Bien auf den Weg macht, um sich eine neue Behausung zu suchen. Schröpfen bedeutet, Bienenmasse zu entnehmen und daraus Ableger zu bilden. Das dämpft nicht nur eine sich ankündigende Schwarmstimmung, sondern ist auch ein Mittel, die Varroabelastung im Bienenvolk zu reduzieren.Ableger kann man in zwei unterschiedlichen Varianten bilden – als einfachen Brutwabenableger oder als Sammelbrutableger, eventuell sogar mit integrierter Königinnenzucht. Wie das geht, erläutert Dr. Otto Boecking vom LAVES Institut für Bienenkunde Celle im aktuellen Infobrief des Instituts. Er geht dabei folgendermaßen vor:....weiterlesen


16.05.2016

Kippkontrolle, Zellenbrechen & Schwarmfang, so gehts..

Video von Herrn Dr. Gerhard Liebig


04.04.2016

Gift für die Bienen

Traktor

Vollständiger Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Noch sind die Neonicotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam in der EU verboten. Sie gelten als bienenschädlich. Doch Agrarminister Schmidt plant einem Medienbericht zufolge, bald Ausnahmen zuzulassen. Welche Risiken wirklich von den Neonicotinoiden ausgehen, muss die europäische Lebensmittelbehörde Efsa derzeit bewerten. Bis 2017 hat sie dafür noch Zeit. Ob die umstrittenen Stoffe Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam dann wieder eine reguläre Zulassung bekommen, wird mit Spannung erwartet. Unter anderem weil sie schädliche Auswirkungen auf Bienen haben können, wurde ihr Einsatz als Pflanzenschutzmittel - meist als gebeiztes Saatgut - im Jahr 2013 in der EU verboten.


06.03.2016

Mit gesunden und vitalen Bienen imkern

Meixner

Frau Dr. Marina Meixner vom Bieneninstitut Kirchhain in Hessen brachte die Teilnehmer in Ihrem Vortag am 4. März um 19:00 Uhr im Naturschutzhaus in Weilbach auf den aktuellen Stand der Forschungen zu Bienenkrankheiten. An erster Stelle muss noch immer die Varroamilbe genannt werden. Die Bekämpfung dieser Krankheit wurde daher auch sehr eingehend besprochen. Brutfrei im Sommer? Ja das geht und schadet der Aufzucht der Winterbienen nicht, schafft aber ideale Bedingungen zur Bekämpfung der Varroa.

Die Referentin stellte im Anschluss das Chronische Bienenparalyse Virus (CBPV) vor und erläuterte die Merkmale. Der Vortrag endete mit Informationen zur Amerikanischen Faulbrut, die eine Seuche ist und dem Veterinäramt gemeldet werden muss.


17.02.2016

Jahreshauptversammlung 2016 unseres Vereins

Abschied aus Amt

Unsere 1. Vorsitzende Martina Teipel begrüßte am Montag, dem 15.02. um 19:00 Uhr die zahlreichen Mitglieder, die zur JHV erschienen waren. Sie berichtete ausführlich über die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Hervorzuheben war das gelungene Grillfest bei tollem Wetter und da man Gutes wiederholen soll wurde schon beschlossen, dass es auch in diesem Jahr wieder ein vereinsinternes Grillfest geben wird.

Neuwahlen standen in diesem Jahr für den Kassenprüfer und den Kassenwart an. Ernst Jilg unser langjähriger Kassenwart, stellte sich nicht wieder zur Wahl. Der Vorstand würdigte und dankte unserem Imkerkollegen für die vielen Jahre, die er das Amt ausübte und überreichte ein Präsent. Als neuer Kassenwart wurde Detlef Sommer und als neuer Kassenprüfer Sebastian Stärk gewählt.


30.01.2016

Stockkarten online führen, jetzt möglich

mein bienenstand

Seit Jahresbeginn ist meinbienenstand.de online. Das Portal ermöglicht es Imkern digitale Stockkarten für ihre Völker anzulegen und auf einfache Weise zu verwalten.

Wer kennt das nicht: Man macht sich Notizen am Bienenstand und plötzlich ist der Zettel weg oder man denkt sich, dass man die wichtigsten Beobachtungen im Kopf behalten kann und später rätselt man, wann genau und wo genau und welches Wetter war nochmal? Stockkarten kann man auf unterschiedliche Art und Weise führen und fast immer bewährt es sich, sich zeitnah alles aufzuschreiben, was man an den.... weiterlesen


02.01.2016

Filmstoff für lange Winterabende

Auslese auf Vitalität

Hinterleib Koenigin

Film im Themenportal des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Die Varroamilbe ist für die Imkerei nach wie vor das größte Problem. Die Selektion widerstandsfähigerer Bienen ist für die Bienenzucht daher heute die größte Herausforderung. Nach einer kurzen Einführung in das Krankheitsbild und die Biologie der Varroamilbe werden einfache Methoden zur Erkennung/Prüfung widerstandsfähigerer Völker vorgestellt. Weiterführende Selektionswerkzeuge (Vitalitätstest) und das Konzept der Toleranzbelegstellen werden ausführlich erläutert. Der Film enthält Lupenaufnahmen zur Darstellung typischer Verhaltensweisen der Bienen (z. B. Bruthygiene) und zu Schadbildern der Varroose (Brutschäden, verkrüppelte Bienen). Graphiken erläutern komplexe Zusammenhänge wie Befallsentwicklung und Bedeutung der Populationsgröße für die Selektion.


Honigleistung und Verhaltenseigenschaften

Schaubild

Film im Themenportal des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Die Haltung von sanftmütigen, widerstands- und leistungsfähigen Honigbienen setzt eine intensive züchterische Auslese voraus. Nach einer kurzen Einführung in die Biologie der Honigbiene erläutert der Film die genetischen Besonderheiten von Bienenvölkern und zeigt die praktische Völkerbetreuung und Bewertung der wichtigsten Eigenschaften im Rahmen der Leistungsprüfung. (Mit Lupenaufnahmen und Computergrafik)


12.12.2015

Oxalsäure träufeln im Winter, wie gehts?

Video von Herrn Dr. Gerhard Liebig


01.12.2015

Hilfe schenken einmal anders - z.B. ein Bienenstock

Bienen p 747e0cabcc1

Vollständiger Artikel auf hilfe-schenken.ch

Wie Honig kleine    Einkommen versüsst.    In Simbabwe beträgt die Arbeitslosenquote    über 80 Prozent. Für die Menschen im ländlichen    Raum ist es oft schwierig, mehr aus den Äckern    herauszuholen, als sie selbst zum Essen brauchen.    HEKS bildet sie deshalb unter anderem zu    Imkerinnen und Imkern aus. Als Starthilfe    erhalten sie einen Bienenstock und Ausrüstungsgegenstände    wie Kopfschutz, Sieb, Bürste usw.    Der Honig lässt sich gut verkaufen.    Mit dem Geld können Gesundheits- und    Transportkosten sowie Kleider und Schuhe für    die Kinder bezahlt werden.


26.11.2015

Endlich frostig-kühl

Biene mit Wabe

Vollständiger Artikel auf Immelieb.de

Der November 2015 war sehr mild und verabschiedet sich kalt. Am gestrigen Sonntagmorgen habe ich Eis von der Autoscheibe gekratzt. Beim Milbenzählen am Bienenstand „Widarschule“ rieselten mittags –bei strahlender Sonne– Schneeflocken vom Himmel.

Diese Witterung -nachts frostig kalt und tagsüber nur wenige Grad über Null- soll deutschlandweit bis Anfang Dezember anhalten. Nachts besonders kalt wird es in den nächsten Tagen im Süden und Osten der Republik.

Eine Witterung wie am Herbstende des Vorjahres, nur etwas früher. Sie wird dazu führen, dass auch die zurzeit noch (oder wieder) brütenden Völker.....weiterlesen


15.11.2015

Onlinekurs für Anfänger fertiggestellt

anfaengerkurs

Artikel erschienen auf deutscherimkerbund.de

Das Interesse an Bienen und der Imkerei ist derzeit so groß wie lange nicht mehr. Obwohl verpflichtende Schulungen wie z. B. im Jagd- und Angelbereich nicht verpflichtend vorgeschrieben sind, rät der Deutsche Imkerbund e. V. (D.I.B.) jedem Bieneninteressierten, sich vor dem Start in die Imkerei umfassend sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen anzueignen. „Wer Bienen hält, übernimmt zum einen Verantwortung für Tiere, zum anderen ist er nach dem Gesetz Lebensmittelproduzent. Für beides gelten vielfältige strenge gesetzliche Regelungen, die einzuhalten sind. Außerdem handelt es sich bei Honigbienen um Wildtiere, deren Lebenszyklus eng mit Natur- und Wetterverläufen verknüpft ist. Man benötigt deshalb über die Bienenhaltung hinaus weiterführende Kenntnisse, wie z. B. in Botanik“, sagt D.I.B.-Geschäftsführerin Barbara Löwer.

Für die Aneignung von theoretischen Kenntnissen gibt es seit dem 1. Oktober eine neue Möglichkeit der Weiterbildung. Die Internetplattform www.die-honigmacher.de wurde um ein Modul ergänzt und hält nun für alle Interessierten eine Online-Anfängerschulung bereit. „Uns ist die Ausbildung von Anfängern sehr wichtig. Mit der Erstellung und Finanzierung dieses Online-Angebotes möchte der Bundesverband die vielfältigen guten Schulungsaktivitäten unserer Mitglieds-Landesverbände und –vereine unterstützen.“, so Löwer weiter.

Der Kurs zur Einführung in die Imkerei richtet sich an Anfänger mit keinen oder geringen Vorkenntnissen. Außerdem soll er in den ersten zwei Jahren der Imkerei die Teilnehmer weiter begleiten. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos. In einem Abschlusstest kann jeder sein Wissen überprüfen. Für das Durcharbeiten des Kurses und den bestandenen Abschlusstest kann außerdem ein Zertifikat erworben werden.


02.09.2015

Unser Sommerfest am Naturschutzhaus war eine tolle Sache

SommerfestAm Mittwoch dem 26.08. feierten wir bei angenehmen Sommertemperaturen unser Sommerfest und verbrachten einen unbeschwerten Abend. Auf der Wiese hinter dem Naturschutzhaus war gegen 18:00 Uhr bereits alles aufgebaut.
Die Gäste kamen zahlreich und nach einer kurzen Begrüßung durch unserere 1. Vorsitzende Martina Teipel, stieg uns auch schon der würzige Duft gegrillten Fleisches in die Nase. So wurde dann bei leckeren Salaten, saftigen Grillsteaks, Würstchen und eisgekühlten Getränken gemütlich zusammengesessen und so mancher "heiße Imkertipp" ausgetauscht. Die Themen waren jedoch vielfältig und die mitgekommenen Ehepartner genossen bei interessanten Gesprächen ebenso den schönen Abend.
Die Getränke und das Grillgut wurden von der Vereinskasse gesponsert. Salate, Brot und Saucen wurden jeweils selbst mitgebracht. Nachdem sich der Aufbruch nicht mehr länger hinauszögern ließ, waren sich alle einig im nächsten Jahr wieder ein Sommerfest auszurichten.........zur Bildergalerie


16.08.2015

Auch im August und September: Zur richtigen Zeit das Richtige tun

Auch im August und September: Zur richtigen Zeit das Richtige tun

Artikel erschienen auf Immelieb.de

Auf die Futterversorgung der Völker achten! Besonders bei den Jungvölkern. Doch auch nicht zu viel Futter auf einmal geben. Winterauffütterung erst im September! Den Varroabefall überwachen! Der Varroabefall liegt in 2015 allgemein niedrig und in der Regel noch im „grünen Bereich“. Die erste Behandlung kann noch warten. Bei den Jungvölkern nicht vor September! [„TuB“-Völker werden nach Zeitplan behandelt.] Die Springkrauttracht hat begonnen. Pollensammlerinnen kommen als „Glühwürmchen“ nach Hause. Es gibt mehr Wespen als sonst. ........weiterlesen


16.08.2015

Die Ameisensäurebehandlung nach der Auffütterung

Video von Herrn Dr. Gerhard Liebig


17.07.2015

Wieder mehr Bienen und Honig

Wabe mit Biene

Artikel erschienen in der Welt

Kirchhain (dpa/lhe) - Trotz Verlusten im Winter summen wieder mehr Bienen durch Hessen. Die Zahl der Bienenvölker sei leicht gestiegen auf jetzt etwa 53 000, berichtete der Vorsitzende des Landesverbandes hessischer Imker, Manfred Ritz. Die Imker blicken nach seinen Worten zufrieden auf die zu Ende gehende Saison. Sie erwarten eine Honigernte zwischen 30 und 40 Kilo pro Bienenvolk. «Nach drei schlechten Jahren ist damit wieder ein normales Jahr eingekehrt.» In der kommenden Woche steht dem Vorsitzenden zufolge die letzte Honigschleuderung für diese Saison an. Danach müssen die Imker sich auf die Bekämpfung der Varroa-Milbe konzentrieren ........weiterlesen


10.07.2015

Wie Bienen ihren Stock kühlen

Bienenstock

Artikel erschienen in Proplanta

Die sommerliche Hitze mit Temperaturen von bis zu 40 Grad ist auch für Bienen anstrengend. Grundsätzlich haben die Tiere mit Wärme keine Probleme, die können eine Menge aushalten», sagte Ingrid Illies, Bienenexpertin der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau im fränkischen Veitshöchheim der Deutschen Presse-Agentur. Um ihren Bienenstock einigermaßen kühl zu halten, müssen die Tiere allerdings hart arbeiten. «Und das ist richtiger Stress für sie.»

Die Bienen lüften ihr Zuhause bei heißen Temperaturen. Dafür holen sie mit ihrer Honigblase Wassertropfen aus Pfützen, Tümpeln und ähnlichen Gewässern. «Das funktioniert wie ein Kropf. Das Wasser würgen sie dann im Bienenstock wieder raus und spannen den Wassertropfen über ihren Rüssel auf», erklärt die Expertin weiter.......weiterlesen


08.07.2015

Honig und Bienentag

Imkertag 2015

Heiß ging es zu am diesjährigen Imkertag auf dem Gelände des Naturschutzhauses der Weilbacher Kiesgruben. Dort fand eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hofheimer Imkervereins, des Wildbienengartens Hattersheim und des Naturschutzhauses statt. 
Die Besucher konnten sich an unserem Infostand informieren, ein Begattungsvölkchen bestaunen, oder auch den Bienen im Schaukasten zusehen. Die Arbeiten des Imkers wurden im Naturschutzhaus praxisnah demonstriert. Die Kurbel der Honigschleuder fand immer wieder freundlichen Zuspruch, nachdem die Schleuder mit entdeckelten Waben gefüttert wurde. Die zentrifugalen Kräfte befreiten den Honig aus den Waben und dieser floss bei manchen direkt auf den Löffel, um danach mit Genuss im Mund zu verschwinden - frischer geht es nicht. 

Alle Fragen wurden geduldig beantwortet, so auch beim Blick in den Bienenstock während der Begehung, die von Uli Rompel geführt wurde. Die Besucherströme hielten sich jedoch in Grenzen, was sicher nicht zuletzt den wüstenähnlichen Temperaturen geschuldet war.


06.07.2015

Einzug: Bundestag heißt Bienen willkommen

Bundestag 200

Erschienen in der Frankfurter Rundschau

Der Bundestag hat 2000 neue Haustiere: Heute wurde im Innenhof des Paul-Löbe-Hauses ein eigenes Bienenvolk für die Abgeordneten angesiedelt. Wenn alles klappt, gibt es schon im nächsten Jahr den ersten Bundestags-Honig.


22.06.2015

Recht und Gesetz für ImkerInnen

gesetz

Recht und Wirtschaft bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau

Das Gros der Imkerschaft betreibt die Imkerei als Hobby. Aber auch für die Bienenhaltung im Hobbybereich wie auch im Neben- und Haupterwerb gelten verschiedene Rechtsvorschriften und Regelungen für die Bereiche Versicherung, Förderung und Recht.
Obwohl auch einige bayerische Gesetze auf der verlinkten Page enthalten sind, so wird doch eine gute Übersicht über die bestehenden Gesetze geboten.


14.06.2015

Honig und Bienentag am Sonntag, den 05.07.15 von 11-17 Uhr

imkertag

In Kooperation mit dem Naturschutzhaus in Weilbach und dem Wildbienengarten Hattersheim findet am Naturschutzhaus ein Aktionstag zum Thema Bienen statt. Vielfältige Aktionen und Informationen erwarten Sie: Bienenschaukasten, Bienenbeuten, blumenbunte Artenvielfalt, Bau von Wildbienenhotels, Forscherstationen für Kinder, Honigschleudern, Honigkostproben und Wabenernte. Um 15 Uhr geht’s mit dem Imker zum Bienenhaus. Dort gewährt er einen Einblick in den Bienenstock. Wir laden alle großen und kleinen Bienen- und Honigfans ein und alle, die es werden wollen!


14.06.2015

Wissenswertes über die Kirschessigfliege

Kirschessigfliege

im Themenportal des Julius Kühn Instituts

Die invasive Kirschessigfliege  Drosophila suzukii  (Matsumura, 1931), die ursprünglich aus Asien stammt und zu den Obst-, Essig- oder Taufliegen (Diptera: Drosophilidae) gehört, ist innerhalb kurzer Zeit zu einer enormen Bedrohung für den europäischen Obst- und Weinbau geworden. Sie befällt im Gegensatz zu anderen Arten derselben Gattung gesunde Früchte und verfügt über ein sehr breites Wirtspflanzenspektrum, ein enormes Vermehrungspotential und einen kurzen Entwicklungszyklus. Die Ausbreitung erfolgt zudem über Verschleppung.......weiterlesen


14.06.2015

Wenn 1,1 Millionen Bienen auf Dir rumkrabbeln

imker

Artikel in der Welt

So viele Bienen hatte noch kein Mensch am Körper: Der Chinese Gao Bingguo ließ ingesamt 109,05 Kilogramm der Tiere auf sich abladen. Unglaubliche 1,1 Millionen Bienen krabbelten damit auf ihm herum. 


26.05.2015

Projekt "Asiatische Hornisse" in Hessen - Bitte um Mitarbeit

Vespa velutina 2 200

In einem offenen Brief bittet Stefan Tischendorf hessische Imker um die Mitarbeit beim Projekt “Asiatische Hornisse” Vespa velutina in Hessen.

Steckbrief Asiatische Hornisse

„Gesucht“: Die nach Europa eingeschleppte Asiatische Hornisse Vespa velutina nig- rithorax ist in naher Zukunft auch in Hessen zu erwarten........weiterlesen


12.05.2015

Honeybee Metamorphosis

Entwicklungszyklus

Eine Arbeiterin entwickelt sich innerhalb 21 Tagen, so weit so gut. Dies wurde jetzt in einem High Speed Video der National Geographic mit einer Zeitraffer Geschwindigkeit von 2500 Bildern pro Minute aufgenommen und zusammengefasst in einem ca. 60 sec dauerndem Video in toller Qualität abgebildet. Hier der Link, unbedingt sehenswert:

http://video.nationalgeographic.com/video/magazine/150415-ngm-bees-more


06.05.2015

Erster Offener Imkertreff

Imkertreff

Am Montag, dem 04.05. fand der erste „Offene Imkertreff“ im Naturschutzhaus in Weilbach statt. Dies war eine Veranstaltung des Naturschutzhauses der Weilbacher Kiesgruben in Kooperation mit dem Imkerverein Hofheim und findet von Mai bis August jeden ersten Montag im Monat statt.

Die Inhalte der Veranstaltungen werden den Bedürfnissen der Besucher angepasst. Dies kann für Interessierte ein Einblick in den Umfang und die Arbeitsweise eines Imkers sein, oder auch die Beantwortung von Fragen zur Ausrüstung oder Standort von Bienen.
Hobbyimker sind ebenfalls willkommen und deren Fragen werden ebenso gerne beantwortet.
Sofern es von allgemeinem Interesse ist, wird auch eine praktische Ausführung am Bienenstand angeboten oder am Schaukasten das Bienenleben erklärt.

Beim ersten Treffen wurden schon während der Kennenlernrunde Fragen zur Imkerei beantwortet und danach die Basiswerkzeug eines Imkers vorgestellt. Zum praktischen Teil ging es dann an den Bienenstand. Ein Bienenvolk wurde wie auch auf dem Bild zu sehen, gemeinsam nach Schwarmzellen abgesucht.

Der nächste Termin findet am 01. Juni im Naturschutzhaus in Weilbach statt.


01.05.2015

Bienenhaltung in Hessen

biene bluete

Artikel des Umweltministeriums in Hessen

In Hessen gibt es etwa 50.000 Bienenvölker. Das entspricht einer durchschnittlichen Flächenabdeckung von etwa 2,4 Völkern oder 50.000 Bienen je 100 ha Landesfläche. Von den insgesamt rund  7.000 Bienenhaltern berteiben die meisten die Imkerei als Freizeitbeschäftigung. Daneben existieren aber auch etwa 30 Berufsimker, die mit bis zu 600 Völkern wandern und gezielt Bestäubungsdienstleitungen anbieten.

Die Honigerträge liegen in Hessen mit durchschnittlich 30 kg je Volk etwas höher als im Bundesdurchschnitt. Mit etwa 1,3 kg pro Kopf und Jahr wird in Deutschland besonders viel honig konsumiert. Über 80 Prozent des Honigbedarfs wird jedoch importiert. Die inländische Produktion wird zum überwiegenden Teil von Erzeugern direkt vermarktet.

Wichtiger als die Honigproduktion ist aber die Bestäubungsleistung der Honigbienen, deren volkswirtschaftlicher Beitrag auf mindestens das 10-fache des Honigverkaufserlöses, also bundesweit auf über eine Mrd. Euro geschätzt wird. Bienenvölker bestäuben 80 Prozent aller Blütenpflanzen, darunter sind zahlreiche landwirtschaftliche und gärtnerische Kulturen.......


30.04.2015

Vielfältige Bedrohungen für die Honigbiene: Wie wirken Insektizide auf Verhalten und Gesundheit der Biene?

Prof. Dr. Gruenewald

Veranstaltet wurde der Vortrag vom Naturschutzhaus der Weilbacher Kiesgruben in Kooperation mit den Imkervereinen Bad Soden und Hofheim.

Die Honigbiene ist für die Ernährung des Menschen unerlässlich. Allerdings ist sie in einer vom Menschen stark geprägten Umwelt vielfältigen Bedrohungen ausgesetzt. Krankheiten wie Varroose, die intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und ein nicht optimales Nahrungsangebot belasten die Bienenvölker.

Im Vortrag setzte sich Prof. Dr. Bernd Grünewald, Leiter des Instituts für Bienenkunde Oberursel, kritisch mit den verschiedenen Faktoren auseinander. Bienen kommen während ihrer Sammelflüge mit Pflanzenschutzmitteln in Kontakt. Viele der Insektizide die eingesetzt werden, können die Honigbiene schädigen. Prof. Dr. Bernd Grünewald gab einen Überblick über die Gefahren für unsere Bienenvölker. Unterschiedliche Versuchsreihen geben Auskunft darüber, wie Insektizide auf den Organismus der Bienen wirken und ihr Verhalten ändern. Erläutert wurde unter anderem ein Feldversuch bei dem Bienen nach Fütterung des Neonikotinoids Thiacloprid überaktiv wurden. Sie konnten sich minutenlang nicht koordiniert bewegen. Diese Wirkungen auf das Verhalten der einzelnen Biene wurde wissenschaftlich nachgewiesen. Erstaunlicherweise führen diese Effekte jedoch nicht zu Schädigungen am gesamten Bienenvolk.

Im Anschluss fand eine lebhafte Gesprächsrunde statt und Prof. Dr. Grünewald beantwortete den Teilnehmern eine Vielzahl an Fragen zum Thema.


24.04.2015

Startschuss für die Initiative „Bienen füttern"

633461x205 136 1

Artikel in Die Biene
Am 23. April 2015 hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Peter Bleser gemeinsam mit dem Deutschen Imkerbund und den Branchenverbänden den Auftakt der bundesweiten Informationskampagne „Bienen füttern" bekannt gegeben. Informationsmaterialien des Bundeslandwirtschaftsministeriums und des Deutschen Imkerbundes zur Förderung von Wild- und Honigbienen werden in über 500 Baumärkten, Gartencentern und Einzelhandelsgärtnereien in der gesamten Bundesrepublik verteilt......


10.04.2015

Den Honigraum aufzusetzen

......frei nach dem Motto von Dr. Gerhard Liebig, es gibt kein "zu früh" nur ein "zu spät". Das bestimmende Ereignis für die Bienenhaltung im April ist die Kirschblüte. Sie kündigt den Beginn der Frühjahrstracht an. An dem großen Blühen sind in enger Folge und leicht sichtbar auch Löwenzahn, Apfel, Ahorn und Raps beteiligt. Für die Neu Imker/Innen zeigt Dr. Liebig in dem Video wie es geht und mit welchen Arbeiten das Aufsetzen des Honigraums verbunden werden kann. Dies kann auch ergänzend in der Monatsbetrachtung April 2015 nachgelesen werden.


09.04.2015

EU-Wissenschaftler: Pestizide als Ursache für Bienensterben bestätigt

Artikel im Spiegel
Es ist lange bekannt, dass bestimmte Pestizide schädlich für den Bestand von Honigbienen sein können. Dennoch tun sich Politiker schwer damit, die Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung gänzlich zu verbieten. Nun melden sich Wissenschaftler in der Europäischen Union zu Wort. Sie bestätigen, dass der Einsatz bestimmter Gifte für das Bienensterben verantwortlich ist.....


04.04.2015

Stummer Frühling

Apulien

Artikel in der Süddeutschen Zeitung.
Es ist so still in Apulien. Die Honigbienen verschwinden - Gefahr droht ihnen von Parasiten, der Industrie und nun von der EU.

Die Speisekarte bietet den Tieren nicht viel. Kleiner Sauerampfer, Senfrauke, Ringelblume, Weißer Affodill, Mandelblüten. Vereinzelt erst leuchten Farbtupfer zwischen den Olivenhainen der Halbinsel im äußersten Südosten von Italien, dem Salento. Der März begann ungewöhnlich kühl, und so sind die Bienenvölker im Süden des Landes noch klein......


01.04.2015

42. Königinnenversteigerung auf dem Michelstädter Bienenmarkt

Bienenmarkt

Der Landesverband Hessischer Imker e.V. richtet am 31.05.15 in der Erwin-Hasenzahl-Halle die 42. Königinnenversteigerung aus.

Reinzüchter und Züchtergemeinschaften bieten belegstellenbegattete oder besamte Carnica-Königinnen und Zuchtableger an. Alle beteiligten Züchter arbeiten nach den Zuchtrichtlinien des D.I.B.
In der Versteigerung besteht die Möglichkeit, diese gekörten leistungsgeprüften Könniginnen zu erstehen.

Programm:
ab 08:30 Uhr: Die Züchter stellen ihre zu versteigernden Könniginnen und Jungvölker aus
ab 09:00 Uhr: Ausstellung und Verkauf von Imkereibedarf
ab 10:00 Uhr: Beginn der Versteigerung

Danach findet eine Verlosung statt. Die Züchter stellen je eine Königin zur Verfügung


27.03.2015

Novelliertes Mess- und Eichgesetz bringt uns Imker/Innen nichts Gutes

Geeichte Waage

Zu Beginn des Jahres trat das novellierte Mess- und Eichgesetz (MessEG) in Kraft. Dies bringt für den Hobbyimker / die Hobbyimkerin leider nichts Gutes.

Konnten doch in der Vergangenheit die verwendeten Waagen beim Abfüllen des Honigs mit geeichten Gewichten bestückt werden, so ist das in Zukunft nicht mehr zulässig. Die Öffnungsklausel der FertigpackungsV §28, die dies bisher ermöglicht hat, wurde aufgehoben. Dies hat zur Folge, dass das Wiegen des Honigs beim Abfüllen nur noch mit geeichten Waagen erfolgen darf, es dürfen keine geeichten Gewichte mehr zu diesem Zweck verwendet werden.

Quelle: Die Biene, Ausgabe März 2015


25.03.2015

Thymol Präperate von der Apothekenpflicht befreit

Thymol

Am 19.12.14 wurde vom Gesetzgeber folgendes beschlossen: - Nach Artikel 3 der Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arneimittel werden Arneimittel mit dem Wirkstoff Thymol® zur Anwendung bei Bienen aus der Apothekenpflicht entlassen -. Damit entfällt auch die Aufnahme in das Bestandsbuch. Die Produkte Thymovar® und vermutlich auch Apivar® können damit über den vereinfachten Imkerei Bedarfshandel bezogen werden.

Quelle: Die Biene, Ausgabe März 2015 


 

20.03.2015

Verein wählt neuen Vorstand - Hans Mook nach mehr als 40 Jahren verabschiedet

IVHofheim Vorstand 200

Wer kann schon auf eine so lange Zeit als Vereinsvorsitzender zurückblicken? Für unseren Verein war die Wahl eines neuen Vorstandes auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung gleichzeitig Anlass, Hans Mook für sein mehr als 40-jähriges ehrenamtliches Engagement als Vereinsvorsitzender zu danken und seine persönlichen Verdienste um den Verein zu würdigen. Gleichzeitig trat auch unser langjähriger Schriftführer Heinz Hartmann zurück, der sein Amt ebenfalls zur Verfügung stellte und somit eine Neuwahl des Vorstandes nötig machte. Weiterhin stellten sich Alexandra Elzenbeck-Hoppelshäuser für die Funktion der 2. Vorsitzenden sowie Martin Müller für das Amt des Schriftführers zur Verfügung. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt, so dass mit Kassierer Ernst Jilg, der bereit war, sein Amt für die nächsten zwei Jahre weiterzuführen, wieder alle vier Vorstandsfunktionen besetzt sind.

Die neu gewählte Erste Vorsitzende Martina Teipel bedankte sich bei Hans Mook und Heinz Hartmann für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre jahrzehntelange Verbundenheit mit dem Imkerverein Hofheim und überreichte als Anerkennung ihrer Verdienste ein Präsent. Beide werden dem Verein weiterhin erhalten bleiben und dem neuen Vorstand und den übrigen Mitgliedern mit ihrem fundierten Wissen unterstützen.

Der neu gewählte Vorstand des Imkervereins Hofheim: Alexandra Elzenbeck-Hoppelshäuser (2. Vorsitzende, links), Martina Teipel (1. Vorsitzende, 3.v.l.), Martin Müller (Schriftführer, 2.v.r.) und Ernst Jilg (Kassierer, rechts). Im Hintergrund Heinz Hartmann sowie Hans Mook (3.v.r.), die aus dem Vorstand ausscheiden.

Neben der Vorstandswahl stand unter anderem ein Ausblick auf die geplanten Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr auf dem Programm, darunter ein Vortrag mit Prof. Bernd Grünewald vom Institut für Bienenkunde Oberursel zum Thema „Insektizide“ am 20. April sowie der Tag der deutschen Imkerei am 5. Juli. Beide Veranstaltungen finden im bzw. am Weilbacher Naturschutzhaus statt.

-->Link zum Bericht im Kreisblatt


12.03.2015

Ab welcher Größe ist Imkerei Hobby oder Gewerbe?

Geldscheine

Eine Neuregelung wurde durch den Gesetzgeber beschlossen und erfolgt zum 01.01.2016. Die Grenze ab wann die Imkerei kein Hobby mehr ist, zieht der Gesetzgeber wie folgt:

Das Finanzamt geht davon aus, das bei einer Betriebsgröße bis zu 30 Völkern kein Gewinn erwirtschaftet wird. Bei 31-70 Völkern beträgt der pauschale Gewinn 1000€ im Jahr. Ab 71 Völkern ist eine Einnahme-Ausgabe Rechnung zu erstellen.

Dies kann im Bundesgesetzblatt Nr. 63 vom 30.12.2014 in Artikel 5 ff nachgelesen werden. Damit ist eine bundeseinheitliche Festlegung erfolgt. Wie die Finanzämter mit dieser Festlegung umgeht, bleibt abzuwarten.


 


Ein Drittel der Bienen überlebt Winter nicht (erschienen in der FAZ am 08.03.15)

Biene mit Wabe

Zahlreiche Bienenvölker in Hessen haben den Winter nicht überlebt. Die Imker schätzen nach einer ersten Bilanz, dass zwischen 30 und 35 Prozent in der kalten Zeit umgekommen sind. Das berichtete der Vorsitzende des Landesverbandes hessischer Imker, Manfred Ritz.

Normal sei ein Verlust von 10 bis 15 Prozent. Schuld sei die Varroa-Milbe, aber auch Viren. Hessen folgt dem bundesweiten Trend: Kürzlich hatte der Deutsche Imkerbund vermeldet, dass es im Winter hohe Verluste bei den Bienen gegeben habe.

Mehr als 8000 Imker in Hessen

Ritz zufolge gingen die Bienen bereits geschwächt in die Winterpause. Das vergangene warme Frühjahr und die frühe Blüte sorgten demnach dafür, dass die Bienen im Sommer nicht mehr genug Nahrung fanden und teilweise hungerten. So hatten Viren und die Milbe leichteres Spiel. Zudem hätten die Milben wegen schlechter Witterungsbedingungen nicht so effektiv bekämpft werden können.


Jahreshauptversammlung in Weilbach

Logo

Unsere Hauptversammlung findet am 16. März um 19:00 Uhr bei Ernst Jilg statt. Es stehen Neuwahlen des Vorstandes an, daher wird auch um zahlreiches Erscheinen gebeten.


Dr. Pia Aumeier stellt ihre Scriptsammlung online

Dr. Pia Aumeier

Die Scriptsammlung zur Ausbildung von Neu-Imkern hat Frau Dr. Pia Aumeier veröffentlicht. Bestimmt nicht nur für Anfänger interessant.


Monatsbetrachtungen in "Die neue Bienenzucht"

Die neue Bienenzucht

In dieser Zeitschrift werden die Monatsbetrachtungen für das Jahr 2015 von Dr. Liebig veröffentlicht. An gleicher Stelle sind auch noch weitere Jahrgänge von anderen Autoren zu finden.


Neue Versicherungsbeträge

Logo LHI

Rundschreiben 4 / 2014 des LHI zu neuen Versicherungssummen und Prämien

Anlage zum Brief Hessen

Anhang Globalversicherung neu

Anmeldung Ergänzungsversicherung


Varroa unter Kontrolle

Varroa unter KontrolleZur nachhaltigen Varoabekämpfung, die Broschüre "Varroa unter Kontrolle" zum Nachschlagen, auch im Downloadbereich zu finden.


Zuchtmaterial

Logo IVHofheim 200Der Verein verfügt über eine besamte und eine inselbegattete Zuchtkönigin Linie Kirchhain und der Linie Willi sanft. Zuchtstoffabgabe nach Absprache mit Hans Mook.